März 2016


 

04.03.2016

Langsam werden die Wiesen grün, das erste Zeichen des kommenden Frühlings. Man sehnt sich ein bisschen Farbe herbei nach den langen kalten und dunklen Monaten. Kaum scheint die Sonne, scheint alles und jeder draußen zu sein, viele Hundefreunde, die Reiter des benachbarten Stalls, viele Spaziergänger ... im Dorf herrscht Leben, die ersten Arbeiter fahren in den Hauberg und sägen gewaltige Bäume um. Man meint, der Winterschlaf ist vorbei, wie toll das ist!


 

09.03.2016

Oh je, sie sind weg, für dreieinhalb lange Wochen sehen wir Frauchen und den Chef nicht. Wir wollen uns bemühen, nicht zu jammern - ganz brav und lieb wollen wir sein, damit Simon nicht zu viel Arbeit mit uns hat. Hoffentlich kommen sie alle gesund in Afrika an und auch gesund und munter zurück!!!

 


 

15.03.2016

Allzu viel Neues gibt es nicht zu berichten, die Urlauber sind gut im fernen Afrika angekommen und wie man so hört, haben sie schon allerlei Aufregendes erlebt. Bei uns hier läuft das Leben in geordneten Bahnen, Simon kümmert sich um uns und uns geht es gut! Wir haben bisher NICHT gejammert, das wollen wir betonen ... und haben auch keinen Grund, damit jetzt noch anzufangen!

 


 

26.03 - 04.04.2016

Ich habe auch Urlaub gemacht! Ich durfte zehn Tage bei meiner Tochter Erbse II. verbringen und habe die Zeit wirklich genossen. Selbstverständlich habe ich mich bestens benommen, habe zusammen mit Erbse viel erlebt, viele neue Spazierwege entdeckt, bin reichlich nass und dreckig geworden bei dem grausigen Frühjahrswetter, habe die notwendigen Bäder ohne Murren über mich ergehen lassen, habe wunderbar geschlafen und das Zusammensein mit Erbse genossen. Wenn Erbses Frauchen sagt, ich könne jederzeit wiederkommen, muss ich mich wohl ganz vernünftig verhalten haben, oder ;-)?!